Burglengenfeld                      Luftbilder  Laumer 

Burglengenfeld 2013

Naabtal 2017

Sie bedrohten das christliche Abendland, verwüsteten von Osten kommend ganze Landstriche. Da halfen keine heidnischen Opfer und kein Beten in den wenigen Kirchen. Die ungarischen Reitervölker wurden zum Schrecken des 9. und 10. Jahrhunderts.
Der große militärische Sieg Otto des Großen auf dem Lechfeld am 10. August 955 setzte den Plünderungen ein Ende.

Stadtplatz 2017

Stadtmite 2011

Und was hat das mit Burglengenfeld zu tun?

Die Burg, die dem Ort Lengenfeld den Namen gibt, wurde um 900 als Fliehburg zum Schutz gegen eben diese Ungarn errichtet. Eine ausgebaute Burg entstand jedoch erst im 12. Jahrhundert. Die Wittelsbacher ließen sie zu einer bedeutenden Burg- und Schlossanlage erweitern.

Auch heute noch macht sie einen imposanten Eindruck - vom Boden aus, vermutet man doch hinter der Burgmauer Großes. Das Luftbild zerstört jedoch diese Erwartung. 

Bergfried, Pulverturm und Getreidekasten sind im Wesentlichen erhalten. Den Rest hat man im 19. Jahrhundert als Baumaterial abgetragen. 

Heute beherbergt der Burgberg ein heilpäda-
gogisches Jugendheim mit angeschlossenen Ausbildungsstätten. Somit ist eine spontane Besichtigung nicht möglich.


 

Die Stadt Burglengenfeld an der Naab liegt 25 km nördlich von Regensburg. Sie zählt etwas über 12.000 Einwohner. Sehenswert ist der historische Stadtkern mit den Ackerbürgerhäusern, der Stadtmauer und die Pfarrkirche St. Vitus.

Ein kleiner Spaziergang, noch innerhalb der Stadt. führt zur Kreuzbergkirche. Nach der Brandzerstörung einer Vorläuferkapelle im Jahr 1835 entstand der heutige Bau.

St. Vitus 2011