Rötz                                Luftbild Laumer  

Rötz 2016  

Die Stadt Rötz liegt im Naturpark Oberer Bayerischer Wald 10 km Luftlinie westlich der Kreisstadt Cham. Sie zählt rund 3500 Einwohner.

Der erste geschichtliche Hinweis auf Rötz stammt aus dem Jahr 1017. Der  Name leitet sich aus dem slawischen "recica" für Fluss ab. Slawen gelten als Gründer der Ansiedlung.

Mit im Luftbild Hetzmannsdorf unmittelbar nördlich der Ziegelwerke. 
1289 findet sich erstmals eine schriftlich erhaltene Notiz. 1946 erfolgte die Eingemeindung nach Rötz.

Östlich der B22 ist die Einöde Eglshöf mit im Luftbild.

Fürstenkasten 2019

Kein repräsentativer Stadtplatz - Hinweis, dass Rötz eine Durchgangsstation auf dem Handelsweg nach Böhmen war. 
BiB: An der Hauptstraße der ehemalige kurfürstliche Getreidekasten. Er diente zur Speicherung der Naturalabgaben (Steuern) der bäuerlichen Untertanen. 
Das Gebäude wird nach umfangreicher Renovierung seit 1993 als Kulturzentrum genutzt.

Pfarrkirche Rötz 2013

 Die Stadtpfarrkirche St. Martin

Mittelschule 2019

Die Sportanlagen und die Grund- und Hauptschule von Rötz.

Vom ursprünglichen Pflegeschloss zu Rötz ist nicht mehr viel im Original erhalten. Bevor es 1842 zu einer Brauerei umfunktioniert wurde, war es schon Kavalleriekaserne und Schule.

Von überregionalem Interesse ist das Handwerksmuseum im nahen Hillstett am Eixendorfer Stausee.  
Lohnenswert ist auch eine Wanderung zum Schlossberg im Nordwesten mit der Burgruine Schwarzenburg


In der Bauindustrie ein fester Begriff: Rötzer Ziegel.

Schloss 2019

rötzer Ziegel 2016

Luftbilder von ( 16/34) Ortsteilen der Gemeinde
 Blabmühle - Diepoltsried - Eglshöf - Grassersdorf - Güttenberg - Heinrichskirchen - Hetzmannsdorf -
 Hillstett Katzelsried - Kleinenzenried - Pillmersried - Saxlmühl - Schatzendorf - Voitsried - Wutzschleife

Guteneck