Pfaben                                       Luftbild Laumer

Pfaben liegt am westlichen Fuß des Steinwaldes auf ca. 700 Meter. Es gehört verwaltungsmäßig zur Stadt Erbendorf.   

Im Winter sind über 50 km abwechslungsreiche, für jeden Schwierigkeitsgrad passende  Langlaufloipen gespurt. Für Skifahrer liegt am Ortsrand eine Abfahrtspiste mit Schlepplift.

Der Parkplatz ist im Sommer  Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen zum Oberpfalzturm auf der Platte oder zur Burgruine Weißenstein

1959 wurde das Hotel Steinwaldhaus errichtet, inzwischen mehrmals erweitert ist es eines der größten und modernsten Hotelanlagen der Region. Eine besondere Attraktion ist das Drehrestaurant.

Steinwaldhaus 2010

Nordöstlich von Pfaben liegt Napfberg und Lochermühl. Hier in der Nähe ragt aus dem Fichtenwald einer der markanten Granitfelsen heraus: der Teufelsstein.

Der Steinwald ist mit einer Fläche von 246 Quadratkilometer der kleinste bayerische Naturpark.

Das Luftbild rechts zeigt den Weiler Wäldern, 1 km östlich von Pfaben.

 

Die Steinwaldkirche St. Peter ein markanter Granitbau am Rand des Waldgebietes fünf Minuten Gehweg nordöstlich von Pfaben. Schon Ende der 20er Jahre wollte man eine Kirche bauen, doch die schlechte Zeit (Weltwährungs- reform!) machte die Pläne zunichte.

 

Mit dem Bau begann man 1947, doch die Inflation machte die angesparten Reichsmark  wertlos. Eine  Ruine blieb stehen. 

Nach der Währungsreform schöpfte man neuen Mut. 1950 schließlich konnte sie eingeweiht werden. Damit ging für die Bewohner dieses abgelegenen Landstriches ein Traum in Erfüllung. Die Pfabener mussten nun nicht mehr einen über eine Stunde dauernden Gang zur Sonntagsmesse auf sich nehmen.

Startseite der Internetpräsentation