Rosall                                 Luftbild Laumer 

Rosall 2009 Ein weiter Blick in den Nordosten des Landkreises Tirschenreuth. Ausgedehnte Wälder mit Rodungsinseln charakterisieren dieses flache Land. Die Mönche aus Waldsassen trieben seit dem Mittelalter die Urbanisierung und  natürlich die Christianisierung dieses Landstriches voran.

Im Vordergrund die zerstreuten Höfe von Rosall. Die Ortschaft gehört zu Tirschenreuth.

Dahinter die Einöde Egglasgrün, dann folgt Wernersreuth.

Egglasgrün

Drei Höfe umfasst heute die Einöde Egglasgrün. 

Abgeschieden als Rodungsinsel zwischen Pfaffenreuther Wald und dem Staatsforst Altherrgott bewirtschaften seit 800 Jahren (Erstmals 1224 taucht die Siedlung als Ecchlersgrün urkundlich auf.) Bauern diesen rauen, aber, nach den Photovoltaik-
anlagen auf den Dächern zu schließen, sonnenverwöhnten, Landstrich.

Egglasgrün 2016

Gründlbach

Gründlbach liegt 4 km südöstlich von Tirschenreuth.

Gehört inzwischen nahezu zum üblichen Ortsbild: Bio-Gasanlagen verarbeiten hauptsächlich Mais. Der Anbau dieser Kulturpflanze strapaziert die Böden stark. Durch vermehrten Pestizideinsatz ist u. a. der Rückgang der Insekten die Folge. 
Vielleicht ist Ihnen schon aufgefallen, dass an der Windschutzscheibe die aufgeprallten Gliederfüßler weniger geworden sind.

Kleinklenau   -   Großklenau

Groß- , Kleinklenau 2015

Zur Verfügung gestellte Baugrundstücke machten aus Kleinklenau die größere Ortschaft im Vergleich zu Großklenau. Einst war Großklenau sogar eine eigenständige Gemeinde, bevor es 1978 mit Kleinklenau zu Tirschenreuth eingemeindet wurde. Links im Hintergrund der Weiler Höfen.

Startseite der Internetpräsentation