Hirschbach                          Luftbild Laumer  

Tief eingeschnitten in das Tal des Hirschbaches in der Fränkischen Alb liegt die gut 1300 Einwohner zählende Gemeinde, am äußersten westlichen Rande der Oberpfalz.

Seine Gründung gar führt man auf Karl den Großen zurück, ohne dafür allerdings  wissenschaftliche Belege zu haben.

Ausgangs des Mittelalters trieb die Wasserkraft des Hirschbaches Eisenhämmer an und sorgte damit für bescheidenden Wohlstand in dieser einsamen Waldgegend.


Für ein richtiges Dorfzentrum fehlt in diesem engen Tal ganz einfach der Platz. So zieht sich Hirschbach ziemlich in die Länge - typisch für viele Ansiedlungen in der Fränkischen Alb..

Die heutige kleine Kirche St. Wolfgang geht zurück auf eine Schlosskapelle von 1458, die der Besitzer des Hammerwerkes errichten ließ.

Die evangelische Gemeinde wird von Eschenbach aus betreut.

Luftbilder von (12/16) Ortsteilen der Gemeinde  . Buchhof - Eschenfelden - Jägersruh - München - Oberachtel - Oberklausen - Pruppach - Unterachtel - Unterklausen - Riglashof - Ziegelhütte

Guteneck