Schmidgaden                                  Luftbild Laumer 

Schmidgaden 2016

Pfarrkirche Schmidgaden 2011

 

Der Name Schmidgaden dürfte auf einen Schmid, dessen Grundstück eingezäunt (= gadern) war, zurückgehen. 
Erste urkundliche Erwähnung findet sich 1123.

 

Die Pfarrkirche zu Schmidgaden geht auf einen Bau aus dem 14. Jahrhundert zurück. Die Pfarrei ist erstmals 1326 erwähnt.

In den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde Mariä Himmelfahrt letztmals umgebaut, Ende der Siebziger einer Außenrenovierung unterzogen.

Bemerkenswert ist der achteckige Glockenturm.

 

300 Meter vom östlichen Ortsrand entfernt liegt der Flugplatz von Schmidgaden.

   
Die Mittelschule in Schmidgaden >>

Luftbilder von (13/18) Ortsteilen der Gemeinde     

Badhaus - Gösselsdorf - Hartenricht - Hohersdorf - Inzendorf - Kadermühle - Legendorf - Littenhof - Rottendorf - Scharlmühle - Trisching - Wolfsbach       Tonwerk Buchtal

Schule 2017

Ortsmitte 2016

Startseite der Internetpräsentation