.Steinberg und Steinberger See                     Luftbild Laumer  

Steinberger See 2017

Der Steinberger See ist mit einer Wasserfläche von knapp 2 qkm der größte See in der Oberpfalz. Bis 1982 wurde hier Braunkohle im Tagebau abgebaut und zu einem Großteil im Kohlekraftwerk bei Schwandorf verstromt. Nach der Einstellung des nicht mehr wirtschaftlichen Abbaus wurden die Gruben geflutet. Entstanden sind eine Reihe von größeren und kleineren Seen, die in ihrer Gesamtheit als Oberpfälzer Seenland bezeichnet werden. Knappensee 2024

Renaturiert und als Freizeitsee beliebt der Steinberger See - der Natur überlassen und zum Baden bestimmt nicht einladend der mineralhaltige Knappensee.

Steinberg am See 2024

Kirche 2023

Steinberg hat zwei Kirchen: St. Wendelin und St. Martin. Das 500 Plätze fassende Gotteshaus, dessen runde Form (von außen!) an das Pantheon in Rom erinnert, ist mit seiner kühlen Ausstattung etwas für Besucher mit einem Faible für moderne Architektur. 

300 Häuser "Altsteinbergs" fielen  einst dem Tagebau zum Opfer. Der  Braunkohle-
abbau brachte der  Bevölkerung im 20.  Jahrhundert einen bescheidenen, wirtschaftlichen Aufschwung.

Dank der reichlich fließenden Steuereinnahmen entwickelte sich die Gemeinde prächtig, bis 1982 der Tagebau eingestellt wurde. 

Während die Nachbargemeinde Wackersdorf durch die Ansiedlung von Nachfolgeindustrien weiterhin Arbeitsplätze bieten konnte, ging Steinberg nahezu  leer aus. 
Die Gemeinde setzt auf den Fremden-
verkehr. 

Luftbilder von (3/6) Ortsteilen der Gemeinde
Haid - Waldheim 

Jachthafen 2008

Yachthafen - zumindest für Oberpfälzer Verhältnisse. Der Yachtclub Steinberg und der Yachtclub Weiden sind hier zu Hause. Segelsport zwischen der Inselwelt - Ersatz für die Ägäis kann das natürlich nicht sein.

Seit Frühjahr 2019 ist das Seenland eine weitere Attraktion reicher. 

Holzkugel 2019

Wasserski 2015 Die größte begehbare Holzkugel der Welt steht am Westufer des Steinberger Sees. 
Ein 700 m langer Spiralweg, sogar Rollstuhl geeignet mit nur 6 % Steigung, führt außen zur 40 m hoch gelegenen Aussichtsplattform. Die Belohnung ist ein (bescheidener) Panoramablick.
Nach unten geht es schneller. Mutige können dazu die Riesenrutsche benutzen.

Es muss ja nicht gleich eine protzige Motorjacht sein, die den Wasserskifahrer hinter sich herzieht. 

Am Steinberger See gibt es drei Liftanlagen, die Anhänger dieser Sportart nicht nur während der paar heißen Sommertage nutzen können.

Das klare Wasser ist auch für Tauchgänge hervorragend geeignet. Die Wasserqualität ist sehr gut, allerdings liegt der pH-Wert im leicht sauren Bereich.

Durch die sauren Auswaschungen entwickeln sich der Fischbestand und die Ufervegetation nur langsam.

Klausensee

Klausensee 2015

Der Klausensee ist aus einer ehemaligen Kiesgrube entstanden. Er ist als Badesee erschlossen, mit Sandstrand und Liegewiese, wenige Kilometer südlich von Schwandorf. Mit im Luftbild Büchelkühn.

Guteneck