Gartenschau Tirschenreuth  2013                Luftbild Laumer

"Natur in der Stadt"  -  auch nach Ende der Veranstaltung einen Spaziergang wert

Gartenschau Tirschenreuth 2008

Mit dem Zuschlag 2007 für eine "kleine Gartenschau" zwischen den großen Landesgartenschauen veränderte sich das Gelände am Ostrand der Stadt. Ziel war es, die historische Situation um den Fischhof annähernd wieder so zu rekonstruieren, wie sie vor 300 Jahren war. Damals war Tirschenreuth praktisch eine Insel, umgeben von großen Fischteichen.
2010 begann man die Planungen in die Tat umzusetzen.

So bot sich das Gelände der Gartenschau Tirschenreuth vor dem Umbau 2008 dar. 

Der Fischhof, ein schon zu Beginn des 13. Jahrhunderts erwähnter Meierhof des Klosters in Waldsassen, ist Sitz des Amtsgerichts. 

Der große Stadtsee ist seit 100 Jahren trocken gelegt,  
die steinerne Fischhofbrücke, ein Werk des Baumeisters Muttone - Spross eines italienischen Architekten und einer Bäckerstochter aus Waldsassen,  der neben Brücken die  Kirchen in Stein,  Beidl und Wondreb baute - zu einem Fußweg über Wiesen degradiert..

Gartenschau Tirschenreuth 2011 Gartenschau Tirschenreuth 2012
Der historische Stadtteich um die Fischhofbrücke sollte wieder hergestellt werden. Umfangreiche Erdarbeiten schufen die Voraussetzung für eine Gartenschau "Natur in der Stadt". Tirschenreuth präsentiert sich als Zentrum im Land der tausend Teiche, als Ort der Inspiration für eigene Gartenträume oder ganz einfach als Erholungsort für die Besucher.

Gartenschau Tirschenreuth 2013

So präsentierte sich das Gelände drei Wochen vor der offiziellen Eröffnung. Der Stadtteich wird gerade geflutet.

Ökonomiehof TIR 2016

Der ehemalige Ökonomiehof, später auch Sommersitz der Äbte aus Waldsassen und heute Sitz des Amtsgerichts, präsentiert sich als markanter Mittelpunkt der Gartenschau, erreichbar über die steinerne Fischhofbrücke noch aus der Barockzeit.

Gartenschau Tirschenreuth 2013

Feierliche Eröffnung - in strömendem Regen. Es kam noch schlimmer. Dauerregen führte zu Rekordhochwasser an vielen Flüssen in Deutschland. 
Die Waldnaab in Tirschenreuth hielt sich im Flussbett, nur das Wasser in dem 6 ha großen Stadtteich bekam vorübergehend eine schlammige Farbe. 

Doch es kamen noch viele Sonnentage und über 250.000 Besucher.

Durch die Stadtnähe erhält diese Garten-
schau zusätzlich ein Plus - und  Nachhaltig-
keit ist garantiert.

Hotel Tirschenreuth 2015

   Guteneck