Neumarkt   in der Oberpfalz                          Luftbild Laumer 

Neumarkt ist eine große Kreisstadt mit ca. 40.000 Einwohnern im westlichen Teil der Oberpfalz. Besiedelt war das Gebiet schon seit der Jungsteinzeit, einen Markt gibt es seit Anfang des 12. Jahrhunderts.

Neumarkt 2010

Eine Blütezeit erlebte die Stadt im 15. und 16. Jh., als sie pfälzische Residenzstadt wurde.

1846 wurde Neumarkt sogar Hafenstadt, nachdem der König - Ludwig - Kanal fertiggestellt war.

Ab 1850 erst entstanden erste Siedlungen außerhalb der Stadtmauern.

Im Luftbild die Hofkirche "zu unserer Lieben Frau", ein spätgotischer Bau um 1418. Das Langhaus wurde erst 1701 angebaut. Darüber die evangelische Stadtkirche, eine ehemalige Kapuziner- Klosterkirche.

Dahinter liegt die evangelische Christuskirche, einst Klosterkirche bis zur Auflösung 1802. Nachdem die Kirchengemeinde im 19. Jh. wieder stark anstieg, wurde 1854 ein Teil der noch bestehenden Kirche, das Kloster war schon lange "umgewidmet" worden, gekauft.  Mehrmalige Erweiterungen und Umbauten führten zum heutigen Gotteshaus.

Im Vordergrund des Luftbildes das Pfalzgrafenschloss. Heute befindet sich in der einstigen Residenz der Pfalzgrafen bis zu ihrem Weggang 1543 nach Amberg, das Amtsgericht.

 

 

Die katholische Pfarrkirche St. Johannes im Zentrum der Stadt. Nach den Bombenschäden noch im April 1945 wurde sie rasch wieder aufgebaut. Der verwendete Burgsandsein verleiht der Kirche ihr unverwechselbare Färbung.

 

 

Neumarkt kann sich rühmen, Standort der ersten Fahrradfabrik auf dem europäischen Festland 1884 gewesen zu sein.

Heilig Kreuz Neumarkt 2010

Wallfahrtskirche Maria Hilf

Im Osten, oberhalb der Stadt, steht die Wallfahrtskirche Maria Hilf. 

Pfarrkirche Heilig Kreuz 
Die Kirche ist ein Nachkriegsbau (1959) am nordöstlichen Stadtrand von Neumarkt.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung + Orte der VG:   Berngau - Burgruine Wolfstein - Lampertshofen - Pelchenhofen - Solarpark

Startseite der Internetpräsentation