Neumarkt   in der Oberpfalz                          Luftbild Laumer 

Neumarkt OPF. 2010 Neumarkt ist eine große Kreisstadt mit ca. 40.000 Einwohnern im westlichen Teil der Oberpfalz. 

Besiedelt war das Gebiet schon seit der Jungsteinzeit, einen Markt gibt es seit Anfang des 12. Jahrhunderts und seit 1235 hat Neumarkt Stadt-
rechte.

NM Altstadt 2015


Eine Blütezeit erlebte die Stadt im 15. und 16. Jhd., als sie pfälzische Residenzstadt wurde.

Das Pfalzgrafenschloss steht am Rande der Altstadt.  Heute befindet sich in der einstigen Residenz - 1543 verlegte die Herrschaft ihren Sitz nach Amberg -  das Amtsgericht.

Im Luftbild davor die Hofkirche "zu unserer Lieben Frau", ein spät-
gotischer Bau. Bei der Eheschließung hatte Pfalzgraf Johann I. seiner Gattin Katharina verspro-
chen, eine Marienkirche zu bauen. 1414 wurde damit begonnen. 
Doch bereits 962 soll es an dieser Stelle eine Marien-
kapelle gegeben haben.

 Das Langhaus wurde erst 1701 angebaut.

1846 wurde Neumarkt sogar Hafenstadt, nachdem der König-Ludwig-Kanal fertiggestellt war.

Stadtkirche Rathaus NM 2015


Ab 1850 entstanden erste Siedlungen außerhalb der Stadtmauern, die noch heute den alten Stadtkern als geschlossenes Ensemble erscheinen lassen, wie auch in Amberg und Berching.

Die katholische Pfarrkirche St. Johannes im Zentrum der Stadt: Nach den Bombenschäden noch im April 1945 wurde sie rasch wieder aufgebaut. Der verwendete Buntsandsein verleiht der Kirche ihre unverwechselbare Färbung.

Daneben steht das historische Rathaus der Stadt. Die Verwaltung ist noch auf zwei weitere Gebäude aufgeteilt.

Neumarkt kann sich rühmen, Standort der ersten Fahrradfabrik auf dem europäischen Festland 1884 gewesen zu sein.

Heute präsentiert sich die Kreisstadt als attraktiver Wohn- und Wirtschaftstandort. Am Rand der Altstadt und nicht irgendwo auf der grünen Wiese entsteht ein neues Einkaufszentrum (2. Luftbild!).

 

Die evangelische Christuskirche außerhalb der historischen Stadtmauer war einst Klosterkirche des Ordens der Kapuziner bis zur Auflösung 1802. 

Nachdem die Kirchengemeinde im 19. Jhd. wieder stark anstieg, wurde 1854 ein Teil der noch bestehenden Kirche, das Kloster war schon lange "umgewidmet" worden, gekauft.  Mehrmalige Erweiterungen und Umbauten führten zum heutigen Gotteshaus. 

evangelische Kirche NM 2015
Freibad Neumarkt 2015

 

Der Schlossweiher der einstigen Residenz und die Freibadanlage sind attraktive Freizeitanlagen inmitten der Stadt. Mit im Luftbild die Knabenrealschule.

 

Eine Besonderheit ist der von drei Seiten von der Stadt eingeschlos-
sene Flugplatz.

 

Im Osten, oberhalb der Stadt, steht die Wallfahrtskirche Maria Hilf

Am Fuß der Erhebung liegt das Kloster St. Josef.

 

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung + Orte der VG:   
Berngau
- Burgruine Wolfstein - Lampertshofen - Pelchenhofen - Pölling - Solarpark

Startseite der Internetpräsentation