Pfreimd 2020

Pfreimd                                                    Luftbild Laumer 

Das Luftbild zeigt die Stadt von Osten. Die Autobahn Regensburg - Hof führt nah an der Stadt vorbei.

 
Östlich der Stadt liegt das Areal einer Kaserne, deren Erhalt nach der Reform der Bundeswehr bis auf Weiteres gesichert ist. 

Davor ein kleines Industriegebiet.

Bereits gegen Ende der Eiszeit durchstreiften steinzeitliche Jäger auf ihren Jagdzügen das Naabtal, wie Funde belegen.

Erste urkundliche Erwähnung findet Pfreimd 1118. 

Kaserne 2022
Der Ortsname leitet sich von Phimberg ab, was so viel wie "Fluss mit trübem Wasser" bedeutet. 
Damit ist die Pfreimd gemeint, die in Tschechien entspringt und auch an der Partnerstadt Přimda  (Pfraumberg) vorbeifließt.

Unter den Grafen von  Leuchtenberg entwickelte sich Pfreimd als deren Residenzstadt zu bescheidener Blüte. 
Ihre Burg hatten die Herren gegen ein repräsentativeres Schloss "eingetauscht",

Altstadt 2023

Der Dreißigjährige Krieg und das Aussterben der Linie ließen die Stadt wieder in die Bedeutungs- losigkeit versinken. Vom einstigen Schloss sind nur noch Teile (Portal) erhalten. Nach einem Umbau fungiert es als Bürgerhaus und Heimatmuseum. 

Pfreimd 2014

Der Altstadtkern um die Pfarrkirche "Mariae Himmelfahrt" (Schmuzerkirche) ist  in der Übersicht im 1. Luftbild aus den zerstreuten Neubausiedlungen schwer zu erkennen. 
Auffallend ist das dominierende Weiß des Kirchenraumes. Die Architektur und die Stuckaturen sind fein aufeinander abgestimmt.  Mariae Himmelfahrt gilt als bedeutendstes Beispiel Wessobrunner Stuckatur- kunst in der Oberpfalz. Geschaffen hat dieses Kunstwerk der Stuckateur Johann Schmuzer in den Jahren 1681 - 1688. Eine Ähnlichkeit mit der Theatinerkirche in München ist unverkennbar.

Kloster 2023

Das Franziskanerkloster am östlichen Stadtrand geht auf eine Gründung im Jahr 1593 zurück. Nach Brand- schatzung im Dreißigjährigen Krieg wurde es 1728 in der jetzigen Form wieder errichtet. Wie so viele sakrale Bauten fiel es 1802 der Säkularisation zum Opfer. Doch 1829 konnten die Gebäude, die bis dahin als Lagerhalle gedient hatten, gerettet werden. 1831 besetzten die Franziskaner das Kloster wieder.
Schule in Pfreimd 2015 1995 wurde das Kloster aufgehoben. Heute wird die Kirche von der Pfarrei weiter genutzt. Die Neben-
gebäude wurden 2006/07 renoviert. 

 

Die Mittelschule der Stadt


Ein Anziehungspunkt für geschichtlich Interessierte ist sicher das Freilandmuseum Neusath-Perschen, wenige Kilometer östlich der Autobahn.

Luftbilder von allen Ortsteilen der Gemeinde
 
Aspachmühle - Bornmühle - Bornmühlschleife -  Döllnitz - Döllnitzmühle - Egerhof
Eixlberg
- Fuchsendorf Gnötzendorf Herdegen - HochschlagHohentreswitz - 
Iffelsdorf
- Kulmhof - Löffelsberg Nessating  - Pamsendorf - Oberpfreimd
Oberweihern
- Rappenberg - SchloßhofStein - Stelzlmühle
Untersteinbach
- Weihern - Ziegelhütte 


Untersteinbach                                                                 
> Untersteinbach
Gde. Hirschau

Untersteinbach 2023

Untersteinbach ist der älteste Ort im  Landkreis Schwandorf. 
Hier in Resten von Urnenfeldern gefundene Holzkohle konnte auf ein Alter von 3000 Jahren datiert werden.

Zwischen Untersteinbach und Pfreimd fließt die Naab.  Der Bahnhof Pfreimd liegt in diesem Ortsteil, weitab von der Stadt.
Die Einöde Schloßhof liegt 500 m südlich.

Startseite der Internetpräsentation