Stadlern                            Luftbild Laumer

Stadlern 2008

Stadlern liegt am Fuße des 874 m hohen Reichenstein und gehört als staatlich anerkannter Erholungsort zum Schönseer Land, zusammen mit Schönsee, Weiding, Dietersdorf und Gaisthal.

Schon im 11. Jahrhundert rangen erste Siedler dem Urwald hier karge Äcker und Wiesen ab. 
Im 14 Jahrhundert fand man auf dem Reichenstein sogar Gold. 
In den siebziger Jahren sollte das weiße Gold wieder für Aufschwung sorgen. Doch zu entlegen, verbunden mit unsicherer Schneelage kam das Skizentrum Reichenstein nie so richtig in Schwung. Der Betrieb ist seit 2005 eingestellt.

Westlich des Kirchdorfes fließt der Schnabellohbach vorbei, an dem sich früher eine Reihe von Mühlrädern drehten. Die Namen Tabakmühle, Stadlermühle, Bemmerlmühle und Spindlermühle sind Erinnerung an jene Zeit. 
Den oberen Abschluss der Rodungsfläche bildet der Weiler Reichenstein.
Lang und steil zieht sich die Siedlung am Ausläufer des Westhanges hin. 

Ende der Oberpfalz, denn ostwärts führt nur noch ein schmales Sträßlein nach Waldhäuser und Schwarzach zur Grenze. Wer da weiterfahren möchte, muss umkehren. 

Umso bemerkenswerter ist die Ansiedlung eines High-Tec- Betriebes in der Medizintechnik.


Das Juwel des Ortes ist die Wallfahrtskirche  "Unserer Lieben Frau und St. Michael".

Stadlern 2011

Wallfahrtskirche in Stadlern 2011

Ihre Entstehung hat die Kirche, so erzählt es die Legende, einem verlorenen Hufeisen zu verdanken. 
Ein Ritter hatte hatte sich im Wald verirrt und bei glücklicher Heimkehr gelobt, eine Kapelle zu errichten. Aber der senile Adelige hatte glatt vergessen wo. Nun verlor sein Gaul bei einem späteren Ausritt ebenda ein wohl schlecht beschlagenes Hufeisen und rührte sich nicht mehr vom Fleck. Das sah der vergessliche Rittersmann als Omen und ließ an dieser Stelle das versprochene Gotteshaus errichten.

Zur Wallfahrtskirche "Unserer Lieben Frau und St. Michael"  findet noch jedes Jahr zum 15. August eine regionale Wallfahrt statt. Die  Ausstattung der Kirche ist in bemerkenswertem Barock ausgeführt: Gnadenbild Maria mit dem Kind und die um 1760 entstandene Plastik "St. Michael mit dem Drachen kämpfend".

Stadlern 2011

Der Westhang des Reichenstein mit den Ausläufern von Stadlern

Luftbilder von (5/8) Ortsteilen der Gemeinde   Schwarzach - Reichenstein - Stadlermühle - Waldhäuser

Guteneck