Waidhaus                             Luftbild Laumer  

Waidhaus 2012

Waidhaus zu Füßen des 640 m hohen Sulzberges

Waidhaus ist überörtlich v. a. durch seinen Grenzübergang zu Tschechien bekannt. 1997 wurde der neue Übergang an der Autobahn eröffnet. Dadurch konnte der immer mehr zunehmende Verkehr aus dem Ort verbannt werden. Trotzdem rollen noch jede Menge Autos durch den Marktflecken. Auch die Gaspipeline aus Russland kommt hier bei Frankenreuth ins Land. 
Pfarrkirche 06

Der nahe Grenzübergang auf der Bundesstraße B 14 lockt besonders an Wochenenden die "Tanktouristen" an, die billigen Sprit, Zigaretten und Spirituosen gleich hinter der Grenze kaufen.

 

Der Autobahnüber- gang Waidhaus hat das höchste LKW-Aufkommen aller östlichen Grenzübergänge.

 

 

Waidhaus 2013

Kirche Waidhaus 2013

Entlang der Hauptstraße, die immer noch viel Verkehr aufnehmen muss, bieten Geschäfte, was zum täglichen Leben benötigt wird. 

Gerade am Marktplatz, der 2012 umgestaltet wurde, stehen schon mehrere Häuser leer oder zum Verkauf. Der demografische Wandel macht vor keiner Gemeinde im Grenzland Halt.

Doch die "Laufkundschaft", die früher vor dem Grenzübertritt noch schnell was einkaufte bzw. übernachtete ist stark zurück gegangen.

Die katholische Pfarrkirche von Waidhaus: 
Sankt Emmeram, erbaut 1868

Die zweite Kirche von Waidhaus, noch gut 10 Jahre früher als die Pfarrkirche über einer Vorkirche - bereits 1326 in einem Pfarreienverzeichnis erwähnt - erbaut, steht am westlichen Ortsrand, ganz in der Nähe der Autobahnausfahrt. 

Damit war eine Voraussetzung erfüllt, um dieses kaum mehr genutzte Gotteshaus zu einer Autobahnkirche zu ernennen. 
Sie wurde 2005 dafür mit Zuschüssen wunderschön renoviert.

Ab Mai 2013 ist die Dreifaltigkeitskirche zusätzlich zu einer Radwegkirche geworden, die erste in der Oberpfalz.

Autobahnkirche Waidhaus 2013

Freibad Waidhaus 2012




Waidhaus bietet sich selbst gerne als Tor zum Böhmerwald an, als Ausgangspunkt für touristische Abstecher nach Tschechien.

Doch auch der Markt selbst bietet eine Reihe von Freizeitangeboten. 

 

Eines davon ist sicher das beheizte Freibad mit angeschlossenem Campingplatz "Bäckeröd" an der Straße nach Frankenreuth.

Die Heizenergie stammt übrigens aus der Abwärme der Verdichterstation für Erdgas an der Grenze bei Frankenreuth.

Und so in etwa hätte eine Luftaufnahme von Waidhaus vor 100 Jahren ausgesehen, wäre damals schon so was möglich gewesen. 
In diesem Fall hat die Phantasie des Postkartenmalers die Ansicht etwas frei gestaltet, wie die Berge im Hintergrund. Ach ja, die Schlaglöcher der ungeteerten Dorfstraßen hat er auch geschönt.

Luftbilder von (16/19) Ortsteilen der Gemeinde    

 Berghaus - Birklohe - FrankenreuthGrafenau - Grenzübergang - Hagendorf - Kühmühle - Oberströbl - ÖdkühriethPapiermühle - Pfälzer Hof - Pfrentsch - ReichenauReinhardsriethSpatwerk - Spielhof Zengerhof

Waidhaus 1910

Startseite der Internetpräsentation