Oberwildenau                            Luftbild Laumer

Oberwildenau 2016



Einst war Oberwildenau am Zusammenfluss von Waldnaab und
Haidenaab ein kleines, bescheidenes Dörfchen, das zum Adelsitz in Unterwildenau gehörte. 

Mit dem Anschluss an die Eisenbahn ab 1860 entwickelte sich die Ansiedlung rasch. 
1947 löste man sich aus der Gemeinde Luhe und wurde selbständig. Äußere Zeichen waren der Bau einer Schule (1950) und einer eigenen Kirche, deren Grundstein man im Oktober 1950 legte.

Die Kirche ist dem Heiligen Michael geweiht, zu dessen Namenstag Oberwildenau ein Wochenende (im September) Kirchweih feiert.

Ab den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts setzte in der Umland-
gemeinde von Weiden ein Bauboom ein. Größter Arbeitgeber am Ort ist die Firma Höhbauer. Die modernen Fabrikhallen sind aus der Luft unübersehbar.

Oberwildenau ist heute wieder Teil der Gemeinde Luhe-Wildenau.

 

Kirche Oberwildenau 2013

Sportplatz 2015 Der Wald-Sportplatz des SC Luhe-Wildenau südlich der Ortschaft, man nennt ihn respekt-
voll "Michael-Höhbauer- Stadion". 

Hier wird seit 1966 Fußball gespielt.

Kennen Sie sich aus? 

Dann wissen Sie sicher zu unterscheiden zwischen WildenauOberwildenau, UnterwildenauWildenreuth, Wilchenreuth.

Startseite der Internetpräsentation