Floß                                  Luftbild Laumer 

Floß 08

Der Frühling hat seine leuchtend gelben Teppiche im Flosser Land ausgebreitet. Der Blick schweift über den Markt Richtung Norden. 
Das übernächste Luftbild zeigt die Landschaft im Sommer. Einen Blick nach Osten an einem strahlenden Sommertag sehen Sie hier.

Marktplatz Floß 2015


Der Markt Floss kann auf eine über 1050jährige bewegte Geschichte zurückblicken. Ein in den Annalen des Klosters Emmeran zu Regensburg vermerkter Sieg des bayerischen Herzogs Heinrich über die damals überall wütenden Ungarn im Jahr 948 ist erstes schriftliches Zeugnis.

Heute präsentiert sich die  Gemeinde als Fremden-
verkehrsort im Oberpfälzer Wald. 
Der Bocklradweg von Neustadt nach Eslarn führt auf der einstigen Bahn-
strecke an Floss vorbei - mit einer empfehlenswerten Einkehrmöglichkeit.

Im Luftbild links ist der 2014 neu gestaltete Marktplatz unterhalb der evangelischen Kirche zu erkennen.

Man muss nicht unbedingt einige hundert Meter hoch fliegen um von dort eine wunderbare Aussicht genießen zu können. Markante Punkte sind der Parkstein im Westen und die Burgruine von Flossenbürg im Osten.

Was auffällt, sind die immer mehr zuneh-
menden Getreide- und Maisfelder auf Kosten von Wiesen. Milchwirtschaft lohnt sich eben immer weniger.

Flosser Land 09
ev. Jirhce floß 2015

 

 

 

Das älteste Gebäude des Marktes ist die evangelische Pfarrkirche St. Baptista.

Hier stand einst eine Burg, von der es, anders als in Flossenbürg, keine Überreste mehr gibt.

Schon während der Bauphase ab 1503 setzte in Floss die reformatorische Er-
neuerungsbewegung ein. 



1542 traten die Grafen von Leuchtenberg dem neuen Glauben bei und damit zwangsweise alle dazu gehörigen Dörfer, Märkte und Städte der Landgrafenschaft.

In der Gegenreformation wurde dieser Teil der Oberpfalz nur teilweise rekatholisiert, sodass auch heute noch der Anteil der evangelisch getauften Bewohner, relativ zu anderen Gebieten, hoch ist.

Fast 300 Jahre teilten sich in Floss beide Konfessionen diese Kirche. 

Der obere Teil des Kirch-
turmes, erst 1826 als weiteres Stockwerk drauf gesetzt, diente lange Zeit dem Türmer als Wohnung. Er wachte über den Markt, damit ein Brand rechtzeitig entdeckt werden sollte, brannte doch der Ort 1813 nahezu vollständig ab. 
 
Pflegschloss 2007 Das Pflegschloss, ganz in der Nähe der Johannes Kirche und des Rathauses, war bis ins 19. Jh. Sitz der unteren Exekutive und Gerichtsbar-
keit. 
Der Pfleger, meist aus dem niederen Adel stammend,  übte von hier, die dem Landrat und Amtsrichter unserer Zeit entsprechen-
den, hoheitlichen Aufgaben aus.
Synagoge Floß 2014

Die katholische Pfarrkirche ist dem Hl. Johannes dem Täufer geweiht. Erbaut wurde sie im neubarocken Stil von 1910 bis 1912.

Kirche in Floss 2011

1684 siedelten sich die ersten Juden an. Ihr 1692 angelegter Friedhof ist heute noch zu besichtigen. 


Die in der Reichskristallnacht 1938 zerstörte Synagoge konnte nach stilvoller Restaurierung 1980 wieder eröffnet werden.

Mit Führung ist ein Besuch der Synagoge möglich.

Nikolaus Kapelle 2015

Ein Kleinod: Die Kapelle St. Nikolaus oberhalb des Marktes. 
Ihr freundliches Gelb macht selbst die kahle Umgebung des Vorfrühlings reizvoll.

Auf dem 529 Meter hohen Hügel haben schon in grauer Vorzeit die Kelten gesiedelt, so jedenfalls die Überlieferung. 

Nikolauskirche 2011

Im Mittelalter errichtete man eine kleine Kirche, die man dem Hl. Nikolaus widmete, in einer Zeit, als dieser Heilige besonders "in Mode" war. 
1561 trug man die Kirche allerdings wieder ab und nutzte die Steine zum Bau des Rathauses.

1719 wurde der Wiederaufbau beschlossen, mit einer barocken Innenausstattung natürlich. Zahlreiche vom Volk damals verehrte Heilige (Nikolaus, Sebastian, Rochus, Wendelin) sind als Statuen in der Kirche zu bestaunen. Heute wird St. Nikolaus gerne als Hochzeitskirche angenommen.

Sportplatz Floß 2015 Die Sportanlagen des SV Floß an der Plößberger Straße. 

Beim zweiten Sportverein, dem TV Floß, hat nicht der Fußball sondern   der Skisport - alpin und nordisch -  einen hohen Stellenwert.

Das Skilanglaufzentrum Silberhütte ist nur 15 Autominuten entfernt.

Luftbilder von (33/35) Ortsteilen der Gemeinde

Altenhammer - BergnetsreuthBoxdorf - Diebersreuth - Diepoltsreuth - EllenbachFehrsdorfGailertsreuth - Gollwitzerhof (Camping) - Gösen - Grafenreuth - Hardt - HardtheimHaupertsreuth - Höfen - Kalmreuth - Konradsreuth - Kühbach - MeierhofNiedernfloss - OberndorfPauschendorf - PlankenhammerRitzlersreuthSchlattein - Schönbrunn - Steinfrankenreuth - Welsenhof - Wilkershof - Würnreuth - Würzelbrunn - Ziegelhütte